• Michael Handschuh

KI-Ideenwerkstatt

Startschuss: "KI-Ideenwerkstatt für den Umweltschutz"


Das Bundesumweltministerium hat die KI-Ideenwerkstatt eröffnet. Umweltengagierte Menschen können in der Ideenwerkstatt gemeinsam mit KI-Entwickler_innen Umwelt - Konzepte für die Zivilgesellschaft entwerfen. Ziel ist die Entwicklung von gemeinwohlorientierter Künstlicher Intelligenz (KI) für den Umwelt-, Natur-, und Klimaschutz. In der Ideenwerkstatt unterstützen Expert_innen mit technischer Expertise, digitalen Werkzeugen und Vernetzungsmöglichkeiten umweltengagierte Akteur_innen.



Die Ideenwerkstatt ist im Impact Hub Berlin Neuköln angesiedelt. Sie ermöglicht NGO's, Initiativen, Wissenschaftler_innen, gemeinwohlorientierten Unternehmen und Privatpersonen, gemeinsam digitale Anwendungen und KI für den Umweltschutz zu entwickeln. Mögliche KI- Anwendungen werden in Praxisworkshops erprobt und umgesetzt. Das Team der Ideenwerkstatt begleitet die Workshops und berät die Teilnehmenden. Weitere Unterstützung gibt es bei der Projektentwicklung, der Datenerhebung, der Programmierung sowie der Nutzung von nachhaltiger digitaler Infrastruktur. Es werden Entwicklungsplattformen und Rechenkapazitäten bereitgestellt. Desweiteren bietet die KI-Ideenwerkstatt bedarfsorientierte Bildungsformate an. Damit fördert sie den Kompetenzaufbau. Ein offener Raum des Austausches ist entstanden, in dem das Thema Künstliche Intelligenz aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wird. Ausstellungsobjekte in der Werkstatt zeigen, wie KI bereits heute hilft, die Umwelt zu schützen. Neben den Grenzen, werden die Herausforderungen von Künstlicher Intelligenz -aus verschiedenen Anwendungsperspektiven anschaulich aufgezeigt. Zukünftig produzierte Arbeitsergebnisse und Projektfortschritte sind offen zugänglich.


Das Projekt "KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz" ist Teil von "Civic Coding - Innovationsnetz KI für das Gemeinwohl", einer gemeinsamen Initiative des BMUV, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Ziel von Civic Coding ist es , Maßnahmen ressortübergreifend zu bündeln und Communities zu verbinden. Über Sektoren hinweg soll eine lebendiges Netzes für gemeinwohlorientierte KI in Deutschland entstehen. Zudem ist die Ideenwerkstatt Teil des Fünf-Punkte-Programms "Künstliche Intelligenz für Umweltschutz und Klima" des BMUV, welches das Ziel hat, Künstliche Intelligenz gezielt für den Umwelt - und Klimaschutz einzusetzen. Die Zukunft - Umwelt - Gesellschaft (ZUG) gGmbH hat die KI-Ideenwerkstatt im Auftrag des BMUV aufgebaut, und setzt diese um.(Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, 9. November 2022).


Weitere Informationen:


KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz

Fünf-Punkte-Programm "Künstliche Intelligenz für Umwelt und Klima" des BMUV

Civid Coding - Innovationsnetzwerkt KI für das Gemeinwohl

Studie zu Civic Coding

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert mit JUVENTUS Organisationen, die benachteiligte junge Menschen unterstützen.