• Michael Handschuh

Programm: Digitales Europa

Aktualisiert: 13. Apr.

Die Europäische Kommission hat den nächsten Aufruf für das Programm Digitales Europa gestartet.


Die zweite Runde für Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen für das Programm Digitales Europa wurde gestern von der Europäischen Kommission gestartet. Die zweite Aufforderung folgt auf die Annahme der Arbeitsprogramme und die erste Aufforderung vom November 2021. Die Aufforderung richtet sich an Unternehmen, Organisationen und öffentliche Verwaltungen aus den Mitgliedstaaten, den EFTA/EWR-Ländern sowie an Einrichtungen aus anderen mit dem Programm assoziierten Ländern.


Mit der Förderung werden über 249 Mio. Euro in verschiedene Bereiche investiert. Dazu zählen z.B. Datenräume, europäische Blockchain-Infrastruktur, Schulungen für fortgeschrittene digitale Kompetenzen, digitale Behördendienste, Projekte zur Erprobung des Einsatzes von künstlicher Intelligenz (KI) zur Verbrechensbekämpfung und KI-Testeinrichtungen. Letztere werden KI für die Bereiche Fertigung, Lebensmittel, Gesundheit und intelligente Gemeinschaften testen.


Außerdem werden Zuschüsse in Höhe von 43 Mio. Euro für die Cybersicherheit im Gesundheitswesen und die Einrichtung eines Netzes von Zentren bereitgestellt, die die Mitgliedstaaten bei der Umsetzung der einschlägigen EU-Rechtsvorschriften zur Cybersicherheit unterstützen sollen. Die Frist für die Einreichung von Anträgen endet am 17. Mai 2022. Weitere Aufforderungen im Rahmen des Programms "Digitales Europa" werden voraussichtlich im Sommer 2022 veröffentlicht.


Beantragung von Finanzhilfen im Rahmen dieser Aufforderung von Vorschlägen.


(Quelle: PM. 22. Februar 2022, Europäische Kommission, Vertretung in Deutschland)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Steigende Tendenz von Finanzierungen von Deep-Tech-Start-ups die von Frauen geführt werden.