• Michael Handschuh

Nationale Klimaschutzinitiative (NKI)

Förderquote bis 80 Prozent für investive Klimaschutz-Modellprojekte.


Ab sofort gibt es bessere Förderbedingungen für Kommunen und Landkreise bei der Umsetzung modellhafter und wegweisender Klimaschutzprojekte. Im Zuge des Klimaschutz-Sofortprogramms 2022 werden die verbesserten Förderbedingungen des Corona-Konjunkturpaketes bis Ende nächsten Jahres fortgeschrieben. Die Gültigkeit des Förderaufrufes wird bis in das Jahr 2024 verlängert.


Der Förderaufruf sieht für Anträge die zwischen dem 1. September 2021 und dem 31. Dezember 2022 gestellt werden , eine Förderquote von bis zu 80 Pr0zent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben vor. Nachweislich finanzschwache Kommunen können in diesem Zeitraum eine Vollfinanzierung beantragen.


Aktuell werden in diesem Programm 37 Modellprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 111 Millionen Euro gefördert. Davon sind 16 Projekte bereits realisiert. Die geförderten Projekte kommen aus den Bereichen der nachhaltigen Energie- und Wärmeversorgung, innovativer Abfall- und Abwasseraufbereitung oder einer zukunftsorientierten Mobilität. Gemein ist den Projekten, dass sie ein hohes Treibhausgas Minderungspotential haben. Die bereits geförderten kommunalen Investitionsvorhaben zeichnet vor allem eine Übertragbarkeit auf das gesamte Bundesgebiet aus.


Eine besondere Unterstützung können nachweislich Finanzschwache Kommunen erhalten. Diese können eine Vollfinanzierung beantragen. Als finanzschwach gelten alle Kommunen, die an einem landesrechtlichen Hilfs- oder Haushaltssicherungsprogramm teilnehmen, oder deren Finanzschwäche durch die Kommunalaufsicht bescheinigt wird.


In diesem Jahr können kommunale Antragsteller Projektskizzen einreichen, in der Zeit zwischen 1. September und 31. Oktober. Die besten Projekte werden in einem wettbewerblichen Verfahren ausgewählt und zur förmlichen Antragstellung aufgefordert.


Eine Übersicht der bisher geförderten Projekte ist unter https://www.klimaschutz.de/projekte/modellprojekte einsehbar.


Die Förderrichtlinie sowie weitere Informationen finden Sie unter https://www.klimaschutz.de/modellprojekte


(Quelle: PM-BMU 31. August 2021).

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert mit JUVENTUS Organisationen, die benachteiligte junge Menschen unterstützen.

Vierter Förderaufruf. Baden-Württembergs Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus stellt 40 Millionen Euro bereit. Gefördert werden technologieoffene Forschung- und Entwicklungsaktivitäten.