• Michael Handschuh

400 Mio. Euro für 75 innovative Start-ups

darunter acht aus Deutschland.


Mit rund 400 Mio. Euro unterstützt die EU-Kommission 75 innovative Start-ups. Unter den europäischen Unternehmen sind acht deutsche Start-ups. Diese haben ihre Standorte in Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Brandenburg, Hessen und Niedersachsen.

Die Accelerator-Förderung des Europäischen Forschungsrats (EIC) ist eine Kombination aus Zuschüssen und Kapitalbeteiligungen. Der EIC-Accelerator unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Umsetzung von bahnbrechenden Innovationen. Von 1.000 Bewerbungen wurden 232 Unternehmen von der Jury zu Gesprächen eingeladen. 20 Prozent der geförderten Unternehmen werden von Frauen geleitet.


Mehr als 7.000 Start-ups haben seit März 2021 ihre Ideen eingereicht. Daraus resultieren 4.000 vollständige Bewerbungen. Die jetzt bekannt gegebenen Unternehmen gehörten zur zweiten Bewerbungsfrist am 15. Juni 2022. Sie gehören zu den Unternehmen, die für eine Finanzierung durch den EIC in den Jahren 2021 und 2022 ausgewählt wurden. Mehr Informationen erhalten Sie bei https://eic.ec.europa.eu/index_en.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KI-Ideenwerkstatt eröffnet. Umweltengagierte Menschen werden mit KI-Entwickler gemeinwohlorientierte Umweltprojekte starten.